Werkzeuge

Toolbox

Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

Kuckuckszitat

Ziel und Nutzen unserer Beratung ist der Fokus auf Wirksamkeit, Lösungen und Nachhaltigkeit.

Menschen als Individuen und Teil von Systemen sollen in höherem Masse befähigt werden selbstwirksam,

wertschätzend und zieldienlich ihre Entwicklung voranzubringen.

Woran ich mich orientiere und nach welchen Konzepten und Methoden ich arbeite:

  • Achtsame Grundhaltung und ein wertschätzendes Menschenbild

  • Sorgfältige Auftrags- und Anliegenklärung

  • Systemisches Coaching

  • Lösungsfokussierte und kompetenzaktivierende Kurzzeitberatung

  • Hypnosystemische Konzepte, hypnotherapeutische Kommunikation

  • Lösungsfokussierte Krisenintervention

  • Systemische Strukturaufstellungen (SySt®)

  • Erlebnisorientierte Programme, Outdoor-Seminare

  • Konfliktlösung / Mediation

  • Organisationsentwicklung (nach SySt® und Trigon)

  • Konzeption und Moderation von kundenspezifischen Seminaren und Workshops

  • Persönlichkeitsdiagnose (Social Style® und Insights Discovery® mit Kooperationspartnern)

  • Ansätze integraler Osmologie

  • Verschiedene Transfermethoden zur Förderung des Nutzens und der Nachhaltigkeit

Ganz im Sinne von lebenslangem Lernen und Neugierde bilde ich mich permanent weiter und kann das Gelernte zieldienlich für dich einsetzen.

Die angewendeten Verfahren basieren auf systemisch-konstruktivistischen Konzepten und kompetenzaktivierenden und lösungsfokussierenden Beratungsmodellen. Dabei soll zügig, nachhaltig effektiv Wirkung erzielt werden. Ich verzichte weitgehend auf aufwändige und teure Analysen. Stattdessen fokussiere ich auf Lösungen unter Einbezug der relevanten Systeme. 

Ich orientiere mich an einer syntaktischen (inhaltsfreien) und SyStemischeren Arbeitsweise. Das heisst möglichst von der Zuschreibung von fixen Eigenschaften abzusehen und Arbeitsweisen, Verfahren anzuwenden, welche es Organisationen, Teams, Einzelpersonen erlauben sich in höherem Masse zu befähigen.

Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer haben den Begriff „SyStemischer“ geprägt und definieren diesen so (aus der Zeitschrift „SyStemischer“, 1, 2012):

“ A ist systemischer als B, wenn A in höherem Masse als B befähigt, von der Zuschreibung von Eigenschaften an Subsysteme, Elemente, Aspekte, Teile oder Perspektiven abzusehen zugunsten der Betrachtung von Relationen, Strukturen, Kontexten und Kontextualisierungen, Änderungstendenzen von Kontexten und Kontextualisierungen und schliesslich Choreograpraphien als Regularitäten der Veränderung der Kontextualisierungen.“

Die wichtigsten Lehrer, Lehrerinnen und Lehrinstitute bei denen ich mich permanent weiterbilde oder weitergebildet habe:

Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer (SySt®-Institut, München)

Gunther Schmidt (Milton-Erickson-Institut, Heidelberg)

Elisabeth Ferrari, Stephen Gilligan, Hélène Dellucci, Yvonne Dolan, Friedrich Glasl (Trigon Entwicklungsberatung), Martin Henglein, Luc Isebaert

Gleich Kontakt aufnehmen!

Informiere Dich und erfahre mehr!

Ich freue mich auf Deine Kontaktaufnahme.